Arbeiten unter Spannung (AuS) mit Muffenmontage, Wiederholungsunterweisung

    • 24.11.2020 – 25.11.2020 (575,00 Euro)
  •  
 

Kursdetails

Ihre Ansprechpartnerin:

Angelika Schedetzki
  • Angelika Schedetzki
  • Tel: 0441 34092-132
  • Fax: 0441 34092-129
Kursnummer: 681264 Kursform: Vollzeit
Kursdauer: 16 UE Gebühren: 575,00 Euro
Veranstaltungsort: Oldenburg

Uhrzeit

1. Tag: 09.00 Uhr - 16.30 Uhr
2. Tag: 08.00 Uhr - 15.30 Uhr

Darum geht's

Jede Elektrofachkraft kommt in die Situation, dass sie Arbeiten an aktiven Teilen durchführen muss. Die Elektrofachkraft wird aufgrund ihrer Ausbildung und beruflichen Erfahrungen die damit verbundenen Gefahren erkennen und beurteilen, darf aber nur an unter Spannung stehenden Teilen arbeiten, wenn sie entsprechend der Unfallverhütungsvorschrift DGUV Vorschrift 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ für diese Tätigkeit ausgebildet wurde. In dem Seminar wird die DGUV Vorschrift 3 erläutert und durch praktische Übungen untermauert. Insbesondere geht es um die Fragen: Was sind zwingende Gründe für das Arbeiten an aktiven Teilen, wie müssen diese vom Unternehmer definiert werden und was muss in den geforderten Arbeitsanweisungen festgelegt sein? Welche Arbeitsmittel sind zu benutzen?


Zertifizierte Ausbildungsstätte:

Dem BFE wurde im Rahmen eines Audits durch das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut GmbH bescheinigt, dass die Ausbildung "Arbeiten unter Spannung (AuS)" entsprechend den Bestimmungen der Berufsgenossenschaft Energie Textil Elektro Medienerzeugnisse durchgeführt wird.

Inhalte

Die Ausbildungsinhalte richten sich nach der DGUV Regel 103-011.

Theoretische Ausbildung:

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes
  • Rechtliche Grundlagen bei Missachtung von Gesetzen und Vorschriften
  • Elektrische Gefährdungen
  • Unfallgeschehen
  • Anforderungen an AuS gemäß der Unfallverhütungsvorschriften „Grundsätze der Prävention“ (DGUV Vorschrift 1), „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (DGUV Vorschrift 3), der DIN VDE 0105-100 (VDE 0105-100) sowie der DGUV Regel 103-011
  • Betriebliche-/technische-/organisatorische Regelungen
  • Arbeitsanweisung, Arbeitserlaubnis zum AuS
  • Sicherheitstechnische Maßnahmen
  • Einsatz, Behandlung, Pflege und Prüfung der persönlichen Schutzausrüstungen, Schutz- und Hilfsmittel sowie Werkzeuge für AuS
  • Grundsätze zur Vorbereitung, Durchführung und Abschluss von AuS
  • Arbeitsverfahren bei AuS
  • Verhalten und Schutzmaßnahmen bei besonderen Umgebungsbedingungen
  • Hinweise zur Ersten Hilfe
  • Theoretische Prüfung

 

Praktische Ausbildung:

  • Abzweigmuffenmontage
  • Verbindungsmuffenmontage
  • Anschluss eines KVS
  • Wechseln eines HAK
  • Zählerwechsel
  • Praktische Prüfung

Zielgruppe

Elektrofachkräfte aus dem Bereich der Kabelmontage.

Vorkenntnisse

Eine abgeschlossene Ausbildung im elektrotechnischen Handwerk sowie praktische Erfahrungen im Bereich der Kabelmontage.

 

Anforderungen an die Teilnehmer:

  • Tätigkeiten müssen im spannungsfreien Zustand beherrscht werden
  • PSA muss mitgebracht werden:
    • Jacke
    • isolierte Handschuhe
    • Helm mit Gesichtsschutz
    • Sicherheitsschuhe
    • eigenes Werkzeug

Ihr Nutzen

Praxisnahe Vermittlung und Vertiefung der DGUV Vorschrift 3. Das Seminar gilt als Nachweis der Ausbildung zum Arbeiten an unter Spannung stehenden Teilen.

Abschlussbescheinigung

Das BFE-Oldenburg gibt eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe der Seminarinhalte aus.

 

VDSI-Weiterbildungspunkte:
Arbeitsschutz: 2 Punkte

Hinweis

Zum Seminar sind die PSA und das erforderliche Werkzeug zum Arbeiten unter Spannung von jeder Fachkraft mitzubringen. Nicht korrekte Kleidung und Werkzeuge führen zum Ausschluss von der praktischen Prüfung.

Beschreibung einzeln

nach oben

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de