FTTH 1: LWL-Technik in FTTx-Zugangsnetzen

    • 13.01.2020 – 15.01.2020 (990,00 Euro)
    • 10.02.2020 – 12.02.2020 (990,00 Euro)
    • 09.03.2020 – 11.03.2020 (990,00 Euro)
  •  
 

Kursdetails

Ihre Ansprechpartnerin:

Angelika Schedetzki
  • Angelika Schedetzki
  • Tel: 0441 34092-132
  • Fax: 0441 34092-129
Kursnummer: 615382 Kursform: Vollzeit
Kursdauer: 24 UE Gebühren: 990,00 Euro
Veranstaltungsort: Oldenburg

Uhrzeit

1. Tag: 09.00 Uhr - 16.30 Uhr
weitere Tage: 08.00 Uhr - 15.30 Uhr

Darum geht's

Struktur, Aufbau und Funktionsweise von FTTx-Konzepten. Eigenschaften und Einsatz von Glasfasern, LWL-Kabeln, passiven und aktiven Komponenten der elektrooptischen Übertragungsstrecke im FTTx-Zugangsnetz. Die erforderliche Messtechnik zur Abnahme und Fehlerortung wird im Seminar behandelt. Praktische Übungen zur Handhabung von Glasfasern, Spleißverbindungen, Steckerreinigung und LWL-Messtechnik runden das Seminar ab.

Wichtige Empfehlung!
Wenn Sie in den Bereichen Installation und Abnahme tätig werden wollen, sollten Sie dieses Seminar unbedingt in Kombination mit dem dazugehörigen FTTH-Praxisseminar buchen.


DOZENT

Werner Stelter

Dipl.-Ing.
Werner Stelter
Mobil: 0173 2012379
Fax: 0441 34092-129
E-Mail: w.stelter@bfe.de

Inhalte

1. Externes LWL-Zugangsnetz (NE3) und LWL-Gebäudeverkabelung im MFH (NE4)

  • Vorteile der optischen Übertragungstechnik
  • FTTx-Verteilnetzstrukturen P2P und P2MP, Netzebenen, …
  • FTTx-Zugangsnetzwerkarchitekturen Ethernet-P2P, PON, RFoG
  • Fachbegriffe, Kenngrößen, …

2. Physikalische Grundlagen zur Lichtwellenleitertechnik

  • Dämpfungsmaß, absoluter Pegel, Leistungsbudget
  • Lichtausbreitung in der Faser, Betriebswellenlängen, Dämpfung, Dispersion

3. Fasertypen, Faserkategorien, Faserkenndaten

  • Schwerpunkt Einmodenfaser
  • ESMF nach ITU-G.652D, biegeoptimierte Einmodenfasern BIF nach ITU-G.657x

4. LWL-Kabel im FTTx-Verteilnetz

  • Kabelkonstruktion, Adertypen, Kabeltypen, …
  • Kabelkennzeichnung nach DIN/VDE 0888, Farbcodes
  • Handhabung von LWL-Kabeln bei Verlegung, Installation, Erweiterungen

5. LWL-Verbindungstechnik mit praktischen Übungen

  • Schmelzspleißverbindungen (Fusionsspleiß, Lichtbogenspleiß)
  • LWL-Steckverbindungen (Steckertypen, Inspektion und Reinigung)
  • LWL-Splitter/Koppler als Verteiler und Filter

6. Optische Übertragungstechnik und Übertragungssysteme

  • Prinzip der optischen Informationsübertragung
  • Transceiver (elektrooptische Schnittstellen)
  • optische Signalübertragung in FTTB-/FTTH-Konzepten
  • Ethernet-P2P, xPON, RFoG/DoCSIS-PON 1)
  • RF-Overlay zur CATV- und Sat-ZF Signalübertragung in FTTH-/FTTB-Konzepten 1)
  • Wellenlängenmultiplex WDM, CWDM, DWDM1)
  • Wellenlängenbelegung von Ethernet-P2P- und PON-Systemen 1)
  • Leistungs-/Dämpfungsbudget, Reichweiten verschiedener Übertragungsstandards, Übertragungsstreckenklassen 1)
  • optischer Faserverstärker OFA/EDFA/YEDFA 1)

7. LWL-Messtechnik mit gleichzeitiger praktischer Messung

  • Messgrößen in der LWL-Messtechnik
  • Faser-Durchgangsprüfung (Rotlichtprüfung)
  • optische Pegel-/Leistungsmessung mit dem FTTH-Powermeter
  • optische Dämpfungsmessung
  • Rückstreumessung mit dem OTDR
  • OTDR-Messung in verzweigten LWL-Strukturen mit Splittern/Kopplern
  • ORL-Messung zur Bestimmung der Gesamt-Rückflussdämpfung
  • In-Service-OTDR-Messung und Fehlersuche

8. Realisierung von FTTx-Verteilnetzen

  • Leerrohrsystem mit Mikrorohren in der NE3 und NE4
  • PoP/FTTH-Station, ODF, MFG/ASAT, KvZ, Muffen, Gf-AP/APL/HÜP, Gebäudeverteiler, Wohnungsverteiler, Gf-TA, ONT/NTFA/CPE, ...

9. Installation, Abnahme und Dokumentation

  • im externen LWL-Zugangsnetz (NE3) nach Vorgaben des Netzbetreibers
  • in der LWL-FTTH-Inhausverkabelung (NE4) nach Vorgaben von DIN- und VDE Normen

10. Datenblätter

11. Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

  • Umgang mit Material und Materialresten
  • Lasersicherheit im Umgang mit LWL-Kommunikationssystemen (LWLKS)

12. Besprechung von Wiederholungsfragen

  • Vorbereitung auf Abschluss- und Zertifizierungsprüfungen

13. Praktische Übungen

  • Faservorbereitung
  • Spleißen und Spleißablage in Spleißkassetten
  • Kabel- und Faservorbereitung
  • Inspektion von Steckerstirnflächen mit dem Videomikroskop, Steckerreinigung
  • OTDR-Messung an FTTx-Verteilnetzstrecken

Die Darstellung aller Inhalte erfolgt unter Berücksichtigung aktueller VDE-Bestimmungen, DIN-Normen, DGUV-Unfallverhütungsvorschriften, DGUV-Informationen, …

Zielgruppe

Mitarbeiter von Netzbetreibern und Fachbetrieben, die im Auftrag von Netzbetreibern FTTx- Breitbandanschlüsse realisieren. Personen, die mit der Planung, Installation, Abnahme, Dokumentation, Fehlerortung und Entstörung von LWL-Übertragungsstrecken in FTTx-Verteilnetzen befasst sind.

Vorkenntnisse

Keine.

Ihr Nutzen

Sie kennen Glasfasern, LWL-Kabel, LWL-Verbindungstechnik sowie die passiven und aktiven Komponenten für den Aufbau von FTTH-/FTTB-Verteilnetzen, Glasfaser-Hausanschlüssen und LWL-Gebäudeverkabelungen in Mehrfamilienhäusern. Des Weiteren sind Sie mit der eingesetzten OTDR-Messtechnik grundsätzlich vertraut. Sie können die planerischen und technischen Probleme einer LWL-Installation praxisnah beurteilen.

ERGÄNZENDE SEMINARE

Abschlussbescheinigung

Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung mit Seminargliederung.
Im Rahmen des Seminars wird ein Abschlusstest „Lichtwellenleitertechnik in FTTx-Netzen“ angeboten. Die erfolgreiche Teilnahme wird auf der Teilnahmebescheinigung bestätigt.

ZERTIFIZIERUNG UND ZULASSUNG
Die erfolgreiche Teilnahme an diesem Seminar ist Voraussetzung für die Teilnahme in verschiedenen Zertifizierungskonzepten. In Zusammenhang mit den FTTH-Praxisseminaren ist dieses Seminar Grundlage für die Teilnahme an der Abschlussprüfung "LWL-VN-Mikrorohrtechnik" bzw. LWL-VN-e-Fiber2x-Axialmuffe..

Hinweis

Zur Durchführung der praktischen Übungen wird empfohlen, dass vorhandene Werkzeuge, Spleißgeräte und OTDR-Messgeräte mitgebracht werden. Am BFE-Oldenburg stehen Werkzeuge, aktuelle Spleißgeräte und OTDR-Messgeräte für den Einsatz in den praktischen Übungen zur Verfügung.

Die Seminarinhalte werden nach vorheriger Rücksprache auf die vom jeweiligen Netzbetreiber eingesetzten Komponenten und die Anforderungen bezüglich Abnahmemessung und Dokumentation abgestimmt. Sprechen Sie den Seminarleiter gerne im Vorfeld an.

1) Die gekennzeichneten Themen werden nur mit Teilnehmern aus den Bereichen Planung und Betrieb behandelt.

Beschreibung einzeln

nach oben

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de