Verantwortliche Elektrofachkraft (VEFK) - Wiederholungsunterweisung

    • Auf Anfrage
  •  
 

Kursdetails

Ihre Ansprechpartnerin:

Angelika Schedetzki
  • Angelika Schedetzki
  • Tel: 0441 34092-132
  • Fax: 0441 34092-129
Kursnummer: 681617 Kursform: Vollzeit
Kursdauer: 8 UE Gebühren: Auf Anfrage
Veranstaltungsort: Oldenburg

Uhrzeit

1. Tag: 09.00 Uhr - 16.30 Uhr
2. Tag: 08.00 Uhr - 11.30 Uhr

Darum geht's

Die bekannte DGUV Vorschrift 3 „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (alt: BGV A3) fordert seit langem, dass elektrotechnische Arbeiten nur durch Elektrofachkräfte selbst oder unter deren Leitung und Aufsicht durchgeführt werden dürfen. Im Arbeitsschutzgesetz wird vom Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung für die Beschäftigten gefordert, der zufolge die erforderlichen Schutzmaßnahmen durchzuführen sind.

In vielen Betrieben bleibt die Frage unbeantwortet, wer diese Anforderung für den elektrotechnischen Bereich erfüllen soll. Beispiele hierfür sind Industrie- und Gewerbebetriebe, in denen Elektrohandwerker in der Produktion, der Inbetriebnahme, im Kundendienst oder in der Instandhaltung beschäftigt werden. Viele von ihnen erhalten von elektrotechnischen Laien Aufträge, die diese selber nicht ausführen oder beurteilen können. In diesen Betrieben muss eine „Verantwortliche Elektrofachkraft“ nach DIN VDE 1000-10 beauftragt werden.

Viele Betriebe, die Elektrofachkräfte beschäftigen, sind verpflichtet eine verantwortliche Elektrofachkraft zu beauftragen, die Arbeiten in Bereichen der Elektrotechnik durchführen kann. Gemäß DIN VDE 1000-10 und DIN VDE 0105-100 ist eine verantwortliche Elektrofachkraft eine Person, die die Fach- und Aufsichtsverantwortung für einen Betrieb übernimmt und vom Unternehmer dafür beauftragt ist.

Inhalte

  • Auffrischung und Aktualisierung der rechtlichen Grundlagen
  • Gerichtsurteile zum Thema „Verantwortliche Elektrofachkraft“/Verantwortung
  • Erstellen von Gefährdungsbeurteilungen mit elektronischen Beispielen
  • Festlegung von Arbeitsverfahren und –Abläufen
  • Erstellen von Betriebs- und Arbeitsanweisungen
  • Erfahrungsaustausch

Zielgruppe

Sie sind Führungskraft im Bereich der Elektrotechnik, die als verantwortliche Elektrofachkraft in Handwerks-, Industrie- und/oder Dienstleistungsbetrieben eingesetzt wird.

Das Seminar richtet sich zudem an Unternehmer (bitte beachten Sie den Punkt "Hinweis").

Vorkenntnisse

Sie übernehmen als Elektrofachkraft (Meister, Techniker, Ingenieur, Anlagenverantwortlicher) die Fach- und Aufsichtsverantwortung in Betrieben und werden vom Unternehmer dafür beauftragt.

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten eine Auffrischung Ihrer Kenntnisse als Verantwortliche Elektrofachkraft
  • Sie üben an Beispielen aus Ihrer Arbeitspraxis
  • Sie profitieren von den Erfahrungen anderer Verantwortlicher Elektrofachkräfte mit vergleichbaren Aufgaben

Abschlussbescheinigung

Das BFE-Oldenburg gibt eine Teilnahmebescheinigung mit Angabe der Seminarinhalte aus.


VDSI-WEITERBILDUNGSPUNKTE
Arbeitsschutz: 1 Punkt

Hinweis

Dieses Seminar richtet sich zudem an Unternehmer, die erfolgreich am Unternehmermodell (Grund- sowie Aufbauseminar) teilgenommen haben. Es ist als Fortbildungsseminar zum Unternehmermodell anerkannt und wird für den Teilnehmer von der BG ETEM mit folgenden Beträgen bezuschusst:

  • Dauer bis 1 Tag = 100 Euro
  • Dauer 1 - 2 Tage = 150 Euro
  • Dauer länger als 2 Tage = 200 Euro
Sie erhalten bei Anmeldung ein Datenblatt, das ausgefüllt an uns zurück gesendet werden muss. Die Förderung wird dann bei der Erfüllung aller Voraussetzungen von Ihrer Seminarrechnung abgezogen.

Beschreibung einzeln

nach oben

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de