Meisterlehrgang Elektrotechnik Schwerpunkt: Energie - u. Gebäudetechnik

(Teil 1 - 4 in Vollzeit)
    • 02.03.2020 – 26.02.2021 (13.290,00 Euro)
    • 02.06.2020 – 28.05.2021 (13.290,00 Euro)
    • 01.09.2020 – 31.08.2021 (13.290,00 Euro)
    • 01.12.2020 – 26.11.2021 (13.290,00 Euro)
    • 01.03.2021 – 25.02.2022 (13.290,00 Euro)
    • 01.06.2021 – 25.05.2022 (13.290,00 Euro)
    • 01.09.2021 – 31.08.2022 (13.290,00 Euro)
    • 01.12.2021 – 30.11.2022 (13.290,00 Euro)
  •  
 

Kursdetails

Ihre Ansprechpartnerin:

Claudia Nichau
  • Claudia Nichau
  • Tel: 0441 34092-131
  • Fax: 0441 34092-129
Kursnummer: 101000 Kursform: Vollzeit
Kursdauer: 1.700 UE Gebühren: 13.290,00 Euro
Veranstaltungsort: Oldenburg

Uhrzeit

Mo - Fr: 07.30 - 15.00 Uhr

Darum geht's

Menschen verlangen nach mehr Komfort und Funktionalität in Gewerbe, im Büro und zu Hause. Zugleich wird Energie immer wertvoller, Systeme müssen angesichts des Klimawandels sparsam werden. Die Zukunftsaussichten für den Klassiker aller E-Meister sind vielfältig und spannend.

Trotz neuer Herausforderungen bleibt der Elektrotechnikermeister Energie- und Gebäudetechnik dabei ein Generalist, seine Einsatzgebiete sind universell. Dieser Meister findet sich auch in Industriebetrieben, Planungsbüros oder Installationsbetrieben, er sorgt unter anderem dafür, dass ganze Gebäudekomplexe effizient betrieben werden.

Nach erfolgreichem Abschluss der Prüfungen, bekommen die Teilnehmer den Meisterbrief zum "Elektrotechnikermeister Energie- und Gebäudetechnik" überreicht.

Inhalte

Das BFE ist eine der wenigen Meisterschulen in Deutschland, die den gesamten Rahmenlehrplan des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) erfüllt. Dieser entspricht 1.700 Unterrichtseinheiten.

Fachbezogenes Modul*
Praxis (Teil I)

Energie- und Gebäudetechnik

  • Komplexe Projektierung (CAD), Fachkalkulation und Realisierung von ganzheitlichen Kundenaufträgen im Schwerpunkt Energie- und Gebäudetechnik
  • Kundenaufträge im Bereich Systemelektronik
  • Kundenaufträge im Bereich Kommunikations- und Sicherheitstechnik
Theorie (Teil II)
Energie- und Gebäudetechnik

  • Grundlagen der Elektrotechnik, Elektronik
  • Digitaltechnik mit mathematischen Anwendungen
  • Mess- und Regelungstechnik
  • Berufsbezogene, sicherheitsrelevante Gesetze, Normen, Regeln und Vorschriften
  • Steuerungstechnik
  • Elektrische Maschinen
  • Gebäudetechnik
  • Beleuchtungstechnik
  • Gerätetechnik
  • Gebäudeautomation mit KNX
  • Leistungselektronik
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS)
Kommunikations- und Sicherheitstechnik
  • Datenübertragungstechnik
  • Telekommunikationstechnik
  • Gefahrenmeldetechnik
  • Meldetechnik
Systemelektronik
  • Speicherprogrammierbare Steuerungen (SPS)
  • Messtechnik
  • Steuerungstechnik
  • Regelungstechnik
Betriebsführung Energie- und Gebäudetechnik
  • Auftragsabwicklung
  • Betriebsführung und Betriebsorganisation

Fächerübergreifendes Modul*
Betriebswirtschaftliche, kaufmännische und rechtliche Kenntnisse (Teil III)

  • Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen
  • Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten
  • Unternehmensführungsstrategien entwickeln

Berufs- und arbeitspädagogische Kenntnisse (Teil IV)

  • Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen
  • Ausbildung vorbereiten und Einstellung von Auszubildenden durchführen
  • Ausbildung durchführen
  • Ausbildung abschließen

*Um auf aktuelle Entwicklungen reagieren zu können, behält sich das BFE Änderungen der Lehrinhalte vor. Lernziele und Ausbildungsdauer entsprechen den vom Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) erarbeiteten Richtlinien und werden laufend durch aktuelle Themen aus der Praxis ergänzt.

Zielgruppe

Für folgende Berufsgruppen ist dieser Lehrgang besonders geeignet:

  • Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik (HWK)
  • Mechatroniker (HWK/IHK)
  • Elektroniker für Betriebstechnik (IHK)
  • Elektroniker für Gebäude- und Infrastruktursysteme (IHK)
  • Elektroanlagemonteur (IHK)

Vorkenntnisse

Wer die Voraussetzungen für welchen Meister erfüllt, entscheiden die Handwerkskammern. Nur sie können verlässliche Auskunft geben. Gleichwohl gibt es natürlich für jeden E-Meister erfahrungsgemäß Vorberufe, die in der Regel besonders gute Chancen auf Zulassung haben. Um eine erste Orientierungshilfe zu bieten, hat das BFE daher eine aus seiner Sicht sinnvolle Vorauswahl für jeden seiner E-Meister zusammengestellt.

Mehr als 90 Prozent aller Anmeldungen werden problemlos von den Kammern zugelassen. Es gibt aber auch immer Einzelfälle, bei denen die Entscheidung nicht ganz so einfach ist. Ob exotischer Vorberuf, kurze Ausbildungszeit oder ungewöhnlicher Berufsweg — Claudia Nichau, unsere Beraterin für angehende Meister, hilft bei komplexeren Fragen unter Tel.: 0441 34092-131 weiter und plant mit jedem Interessenten den individuell bestmöglichen Karriereweg.

Ihr Nutzen

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung sind Sie befähigt, einen Betrieb selbständig zu führen, Leitungsaufgaben in den Bereichen Technik, Betriebswirtschaft, Personalführung und -entwicklung wahrzunehmen, die Ausbildung durchzuführen sowie die berufliche Handlungskompetenz selbstständig umzusetzen.

Abschlussbescheinigung

Nach erfolgreichem Abschluss des gesamten Meisterlehrgangsprogramms am BFE erhalten die Teilnehmer ein Zeugnis des BFE sowie den HWK-Meisterbrief „Elektrotechnikermeister Energie- und Gebäudetechnik“.

Hinweis

Lehrgangskosten zzgl. Lernmittel und Prüfungsgebühren.

Beschreibung einzeln

nach oben

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de