Neues Tagesseminar für Planer von Beleuchtungsanlagen

©iStockphoto.com/chinaface

Ob öffentliches Gebäude, Produktionshalle oder Großraumbüro – viele Bereiche erfordern präzise Lichtverhältnisse und stellen die Planer von Beleuchtungsanlagen vor immer größere Herausforderungen. Das Bundestechnologiezentrum hat aus diesem Grund das Tagesseminar „Heutige Anforderungen an die Planung von Beleuchtungsanlagen“ neu ins Programm gehoben. Das erste Seminar läuft bereits Donnerstag, 7. November, in Oldenburg.

„Licht ist eben nicht einfach nur Beleuchtung – gute Lichtverhältnisse sorgen für Wohlbefinden, Zufriedenheit und Produktivität von Mensch, Tier und Pflanze“, sagt Detlef Petermann, Bereichsleiter Lehrgänge am BFE. Dieser Bedeutung tragen auch die Energieeinsparverordnung (EnEV) und die daraus resultierende DIN V 18599-10 Rechnung: Sie geben Referenztechnologien vor, etwa eine Konstant-Lichtkontrolle, tageslichtabhängige Kontrolle oder Präsenzmelder auf Nichtwohngebäude. Lichtsteuerungen (Lichtmanagementsysteme) wie Smart Home- und Smart Building-Anwendungen sind kaum noch wegzudenken.

Weitere Inhalte des Seminares sind Modelling (Ausgewogenheit von diffuser und gerichteter Beleuchtung), Human Centric Lighting (Lichtkonzeption, die neben lichttechnischen Gütemerkmalen auch die nichtvisuellen Lichtwirkungen berücksichtigt) und Normenupdates, insbesondere die Neuerungen zum Entwurf der DIN EN 12464-1. Zudem werden typische Praxisprobleme in Bezug auf Einschaltströme, Lebensdauer und Flimmern gelöst.

Der Kurs richtet sich an Architekten, Planer, Meister, Elektrofachkräfte und LUXperten – für DIN-geprüfte Lichttechniker dient es als anerkannte Weiterbildungsmaßnahme.

»Kursdetails

 

 

 

 

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de