Neues Seminar: Fehler im IP-Netz aufspüren

Eigentlich ist es sogar ganz einfach, eine Nadel im Heuhaufen zu finden: Man muss nur gut analysieren, sortieren und rückschließen können, schon lichtet sich das Gewirr. Nach diesem Prinzip des Gewusst-wie-Forschens hat das Bundestechnologiezentrum jetzt ein Seminar konzipiert, was sich die „Fehlersuche im IP-Netz“ vorknöpft.
 
Termin: 29. und 30. Oktober 2018

„Die Technik der IP-Netze durchdringt heute nahezu alle Bereiche der Kommunikationstechnik“, sagt Reinhard Soboll, BFE-Bereichsleiter Seminare und Dienstleistungen, „ein Fehler kann schnell dramatische Folgen für ein Unternehmen haben. Die zeitgemäßen Suchmethoden zu beherrschen, ist heute daher ein Muss für die Profis.“ 

Das Update für den neuesten Stand der Fehlerforschung ist dabei relativ schnell umgesetzt: Innerhalb von zwei Tagen lernen die Teilnehmer am BFE in Oldenburg, Störungen systematisch zu lokalisieren und zu beheben. Wie immer legt das BFE dabei viel Wert auf die Praxis. Unter anderem üben die Teilnehmer, Datenströme in IP-Netzen aufzuzeichnen, abzuspeichern und diese mit der Software „Wireshark“ hinsichtlich ihrer Fehler zu analysieren. 

Weiterhin werden Prozesse mit DHCP, PPPoE, SIP usw. in einer top-down-Methodik besprochen, Fehler eingegrenzt und erkannt. Die Teilnehmer lernen, Daten nach Regeln zu filtern, in Zeitdiagramme zu überführen und Abläufe zu erkennen. Nebenbei wird die Systematik IP-basierender Kommunikation verinnerlicht und die Übertragung auf noch unbekannte Protokolle gefördert.

Grundkenntnisse in der IP-Protokollfamilie und fundierte Kenntnisse in der aktiven Netzwerktechnik sind Voraussetzung für die Teilnahme.

» zum Seminar

 

 

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de