Neue BFE-Qualifikation
„Praxis-Coaching für Ausbilder“

© shutterstock.com/ALPA PROD

Das Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik (BFE) nimmt sich zu Beginn des neuen Jahrzehnts mit dem frisch ins Programm genommenem Seminar „Praxis-Coaching für Ausbilder“ einem zentralen Thema in der Berufsausbildung an – der Neudefinition und der Verbesserung des Verhältnisses zwischen Ausbildern und Auszubildenden.

Das Seminar wird von einer Ausbildungsexpertin geleitet, die bereits seit vielen Jahren Sozialkompetenz in der Ausbildung im Bereich Meister-Schulungen am BFE vermittelt. Im Kern werden über Motivationstalks und Gesprächsgestaltungen neue Methoden eines vertrauens- und verständnisvollen Umgangs trainiert. Einen Monat später können in der Nachbesprechung die Erfahrungen aus der Praxis diskutiert werden. 

Halle fegen war gestern: Die Azubis von heute sind anders 

Hintergrund ist, dass es im Verhältnis zwischen Ausbildern und Azubis gegenwärtig zu kriseln scheint. Der Grund: Die meist verantwortlichen Gesellen ahmen die Rolle ihrer Ausbilder von früher nach. Doch dieser oft hierarchisch geprägte Ansatz funktioniert bei den Azubis von heute nicht mehr. Vorbei sind zum Glück die Zeiten, in denen ein Azubi den ganzen Tag die Werkhalle fegte. Andererseits kritisieren die Ausbilder ein übertriebenes Anspruchsdenken bei den Auszubildenden. Sprachlosigkeit und Überforderung auf beiden Seiten stehen oftmals im Ergebnis des Konfliktes. 

Mit guter Kommunikation gegen Nachwuchs-Probleme 

Thorsten Janßen, Direktor des Bundestechnologiezentrums, sieht in der Krise die Chance: „Wir kennen die Lösung aus unserer Meisterausbildung: Es ist die vertrauensvolle Kommunikation, wie sie im Handwerk zwischen dem Meister und seinem Gesellen bereits lange Tradition hat.“ Dieses Erfolgsrezept will das BFE nun auch auf die Azubis übertragen. „Betriebe, die ihre Ausbilder stärken, können sich auf radikale Veränderungen im Team freuen“, so Janßen. Auch für das Handwerk im Ganzen sei das Thema von Bedeutung: „Gelingt es uns, mit diesen alten Werten eine neue Kultur zu etablieren, ist dies das beste Bollwerk gegen den Fachkräftemangel in den Betrieben. Denn: Nichts ist attraktiver als gelungene zwischenmenschliche Beziehungen.“ 

Das Seminar startet bereits im Februar. Da die Teilnehmerzahl auf 12 begrenzt ist, wird die rechtzeitige Anmeldung empfohlen. 

» Kursdetails

Fragen beantwortet Michaela Tessendorf, erreichbar per Telefon unter 0441 34092-133 oder per E-Mail unter m.tessendorfbfe.de.

 

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de