Jungfernflug der neuen BFE-Drohne

Besitzer der Flugerlaubnis: BFE-Dozenten Thomas Ernst und Ramon Meyer

Erfolgreich hat die neue BFE-Drohne „DJ Phantom“ am 21. Juli ihren Erstflug absolviert.

Das zwei Kilogramm schwere, unbemannte Flugobjekt kann bis zu sechs Kilometer Höhe erreichen, unterliegt somit der deutschen Luftverkehrsordnung und darf nur von entsprechend ausgebildeten Piloten fachgerecht geführt werden. Drei Dozenten des BFE haben hierfür einen Führerschein erworben. 

Die Drohne erstellt während des Fluges Bildmaterial, In diesen 3D-Modellen lassen sich dann Flächen, Strecken oder Volumen exakt errechnen. Dieses so genannte „digitale Aufmaß“ ist eine innovative Technologie, die insbesondere für die Vermessung von schwer zugänglichen Gebäuden oder Objekten wie historischen Baudenkmälern oder Ruinen, Windparks, Blitzschutz- sowie Photovoltaik-Anlagen eingesetzt werden kann. „Durch die berührungsfreie Messmethode der Photogrammetrie könnten künftig aufwendige Einrüstung und manuelle Vermessung eingespart werden“, sagt Rainer Holtz, Bereichsleiter Projekte und Technologietransfer. 

Inwieweit das Handwerk diese neue Technologie für sich sinnvoll einsetzen kann, wird das BFE nun in seiner Rolle als „Schaufenster Informations- und Kommunikationstechnologien“ des Kompetenzzentrums Digitales Handwerk (KDH), erproben. Die Ergebnisse sollen auf dem Vortrag „Digitales Aufmaß“ am 8. September von 17-19.30 Uhr bei der Kreishandwerkerschaft Diepholz/Nienburg präsentiert werden. (Anmeldung unter www.handwerkdigital.de)

 

 

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de