Kooperation von BFE und Osternburger Oberschule

Henning Dahnken (Geschäftsleiter der EFG Specht KG), Dieter Meyer (Obermeister der Elektro-Innung Oldenburg), Jens Labohm (Lehrer Oberschule Osternburg) und Thorsten Janßen (Direktor am BFE) mit Schülern der Osternburger Oberschule

Fruchtbare Kooperation: Das BFE und die Oberschule Osternburg arbeiten künftig eng zusammen, um Schülern den Übergang ins Berufsleben zu erleichtern.

Da für diese Aktion keine öffentlichen Mittel fließen, leisten die Elektro-Innung Oldenburg sowie der Elektro-Fachgroßhändler EFG Specht KG tatkräftige Unterstützung. 

Die Osternburger Schule will ihren Schützlingen mithilfe von „außerschulischen Lernorten“ einen optimalen Einstieg in die spätere Ausbildung ermöglichen. Es bringt ihnen laut ihrem Lehrer Wolfram Müller sehr viel, wenn sie nicht nur im Klassenzimmer sitzen, sondern in der Erwachsenenwelt mehr über ihre Interessen und Kompetenzen herausfinden. Daher gibt es Kooperationen mit Berufsbildenden Schulen, Kammern, der Uni – und ab sofort auch mit dem BFE, das Räume bzw. Gerät für die Kooperation bereitstellt. 

Befürworter des Konzepts sind auch Henning Dahnken, Geschäftsleiter der EFG Specht KG, und Dieter Meyer, Obermeister der Elektro-Innung Oldenburg. Beide betonen, wie wichtig es sei, dass junge Menschen hineinschnuppern und schauen können, ob sie eine Affinität zur E-Branche haben. Schließlich würden viel zu viele Ausbildungen nach wenigen Wochen abgebrochen. Dahnken und Meyer unterstützen die Kooperation nicht nur mit Worten: Sowohl die Innung als auch EFG Specht sponsern Installationsmaterialien, die die Osternburger Schüler im BFE nun verwenden können.

Die Achtklässler dürfen sich somit auf ideale Bedingungen freuen, um im BFE die E-Technik kennenzulernen. Ebenso wichtig ist laut Lehrer Wolfram Müller indes die Entwicklung von Soft Skills. „Die Schüler sollen lernen, sich im `Erwachsenenumfeld´ BFE angemessen zu verhalten.“ Nicht nur im Unterricht, sondern auch auf dem Parkplatz, im Foyer, in der Kantine. Ausgestattet mit diesem Einblick ins Berufsleben könnten sie dann viel fokussierter ins Berufspraktikum in der 9. Klasse gehen. „Und vielleicht begrüßen wir in einigen Jahren den einen oder anderen Schüler ja erneut bei uns“, sagt BFE-Direktor Thorsten Janßen. „Dann als Teilnehmer eines unserer Meister-Lehrgänge.“

Seminare / Lehrgänge
Dienstleistungen
Kompetenzzentrum Digitales Handwerk

www.BFE.de

Bundestechnologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e. V.
Donnerschweer Str. 184 · 26123 Oldenburg
Tel. (0441) 34092-0 · Fax (0441) 34092-129 · E-Mail: info@bfe.de